Dienstag, Mai 11, 2010

Gewöhn dich bloß nicht daran, denn es geht morgen vorüber

In der Schule war es heute extrem bunt :D Bad Taste ist super... Da kann man endlich mal seinen wahren inneren Gefühlen Ausdruck verleihen, haha.

Gleich werde ich nochmal ordentlich Schoko-Cookies backen (ich muss meinem just gewonnen Shirt ja alle Ehre machen).. Diesmal mit anderem, fetten Rezept, laut dem die Zutaten für 70 Cookies reichen. Man darf gespannt sein!

Nebenbei noch ein Angriff (haha, das Wort klingt so schön resolut) auf die Blu-ray-Film-Industrie. Ist ja schön und gut, dass die Technik sich immer weiter entwickeln will -VHS kauft ja auch schon lange kaum noch jemand und Vinyl-Platten sind, außer für Liebhaber, schon lange kein Thema mehr. Nun waren wir also bei der DVD angekommen. Ein Medium, das aussieht wie eine normale CD, gut fünf GB innehat und so neben dem Film z.T. auch massig Extras zur Verfügung stellt. Die schlaue Elektronikfüchse schlafen natürlich nicht und bringen Blu-ray und HD-DVDs auf den Markt. Optisch gleichen sie der DVD, haben jedoch eine Kapazität bis zu 50 GB und bieten dazu ein hochauflösendes Bild. Der Formatkrieg begann und die Blu-ray überlebte die rote HD-DVD. Schön und gut. Aber Klassiker der 1920er - 1950er Jahre als Blu-ray wiederveröffentlichen?? Sind die besoffen? Wieso entfernt man in extrem teuren Verfahren die Körner und digitalisiert die Filmrollen? Als Resultat hat man einen 0-8-15 schwarz-weiß Film der aussieht, als habe man ihn vor kurzem gedreht (vergleichbar zu The good German mit George Clooney). Der Glanz von früher ist somit komplett weg und übrig bleibt nur pseudo-moderne Kacke. Ja, ich bin überzeugter Anti-Blu-ray-Dvd-Konsument und vertraue auf meine geliebte DVD, die im Regal auch um einiges hübscher anzusehen ist, als 50 Blu-rays nebeneinander. Es mag teilweise Sinn machen, Filme in einem extrem hochauflösendem Format zu sehen; vielleicht bei Dokus unter Wasser oder extremen Blockbustern, wie Avatar. Ich fühle mich schon wie ein Opa, der einst der größte Verfechter von Vinyl-Platten war und dann doch von der CD überrannt wurde. Leider Gottes sprechen die Verkaufszahlen der "blauen" Scheibe für sich. Wurden 2008 nur 1.700.000 BRs verkauft, sind es 2009 schon 6.200.000 gewesen. Das ist eine immense Steigerung (und wäre ich in Mathe nicht so kacke, würde ich die Prozente ausrechnen). Doch auch die DVD hat sich im Verkauf ein wenig gesteigert. Von 101.300.000 Stück auf 106.500.000 Stück (
Quelle). Das lässt mich hoffen. Scheiß auf die Entwicklung. Solange es geht, werde ich auf Blu-rays verzichten.
Stell dir vor, es gibt Blu-rays und keiner kauft sie.




Jupiter Jones - Was anders war

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.