Donnerstag, April 15, 2010

Das Waisenhaus

Filmempfehlung des Tages:

Das Waisenhaus von Juan Antonio Bayona, aus dem Jahre 2007.

Laura (Belén Rueda) will zurück zum Ort ihrer Kindheit und kauft das Waisenhaus, in dem sie aufgewachsen ist. Sie möchte anderen Kindern helfen und gleichzeitig Freunde für ihren Sohn Simón (Roger Príncep) finden.
Dieser hat bis dato nur ein paar imaginäre Freunde, mit denen er regelmäßig Schnitzeljagden veranstaltet.
Bei der Eröffnung des Waisenhauses verschwindet Simón nach einem Streit mit seiner Mutter spurlos. Auf ihrer Suche trifft Laura auf einen kleinen Jungen mit einem Sack auf dem Kopf. Simóns "Freund" Tomás. Er wird handgreiflich und verletzt sie.
Die nächsten Wochen ist Laura damit beschäftigt, ihren Sohn zu suchen.
Mysteriöse Dinge geschehen.. 

Auch von diesem Film gibt es eine sehr schöne Ausgabe, die bis vor kurzem noch sehr günstig zu bekommen war. Das Ende ist großartig! Unbedingt gucken, da blutige Szenen ohnehin überbewertet werden und diese in meinen Augen noch nie ein Garant für einen guten Film waren (siehe z.B. Hostel). Die Spannung ist auf jeden Fall gegeben und die Zeit vergeht leider wie im Flug.
Bildquelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.