Mittwoch, April 21, 2010

In Bruges

Ray: Sie filmen Gnome!

| Brügge sehen... und sterben? von Martin McDonagh, 2008.
UK, Blueprint Pictures, 107 min.

Die Auftragsmörder Ray (Colin Farrell) und Ken (Brendan Gleeson) werden von ihrem Chef Harry (Ralph Fiennes) nach Belgien in die kleine, malerische Stadt Brügge geschickt, nachdem Ray einen Pfarrer und ein Kind getötet hat. Sie sollen zunächst untertauchen und auf einen Anruf von Harry warten. Während Ray, von Schuldgefühlen tief geplagt, von der Stadt nicht sehr angetan ist, ist Ken begeistert. In Brügge treffen die beiden auf einen kleinwüchsigen Schauspieler, eine hübsche Frau und Drogedealer. Schließlich erhält Ken von Harry einen folgenschweren Auftrag..

Ein Film, der quasi aus einer einzigen politischen Unkorrektheit besteht. Als Ray auf den kleinwüchsigen Schauspieler bzw. "Gnom" trifft, ist er begeistert - auch wenn dieser absolut rassistisch ist und einen Endkampf zwischen allen schwarzen und weißen Menschen und Gnomen prophezeit. Und natürlich gewännen die weißen. 
Auch der Chef der Auftragsmörder hat äußerst zweifelhafte Moralvorstellungen, an die er sich jedoch strikt hält.
Die Aufnahmen der Stadt Brügge sind wunderschön. Wer nach diesem Film nicht das Verlangen hat, sofort in diese Stadt reisen zu müssen, ist wahnsinnig.
Voldemort ist in diesem Film kaum wieder zu erkennen, weil Ralph Fiennes hier eine Nase hat.
Selbst Colin Farrell fügt sich gut in das Gesamtbild des Films ein und überzeugt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.