Donnerstag, August 05, 2010

"Bücher müssen schwer sein, weil sie eine ganze Welt in sich tragen."

Bücher sind was feines. Man kann in ihnen herumkritzeln, malen und anstreichen was wichtig und weltbewegend erscheint. Meine Schullektüren sind auch so kleine Kunstwerke - besonders die aus der 9. / 10. Klasse. Alles in Effi Briest (so einen Scheiß haben wahrscheinlich auch nur wir in der Mittelstufe gelesen. Blöde Deutschlehrerin sei Dank..) erschien irgendwie wichtig - demenstsprechend bunt sind die Seiten und dämlich die Anmerkungen am Rand (sich die nach einigen Jahren anzuschauen ist ein großer Spaß :D).. Irgendwann hat man dann doch gelernt, nur die mehr oder weniger interessanten Dinge anzustreichen - und trotzdem: Notizen und Farben sind toll. Auch in seinen liebsten privaten Büchern. Jedes Mal, wenn ich Herr der Ringe lese, finde ich etwas neues schlaues und denke mir: "Ja, Mann!" Und schon ist der Satz grün.
Deswegen kann ich nicht so recht nachvollziehen, warum man sich ein technisches Dingsda kauft, in dem man alle möglichen Bücher drin hat und lesen kann. Es ist ja schön und gut, quasi seine ganze Bücher immer bei sich zu haben, aber wo bleibt da der Spaß? Ich liebe es vor dem Kauf von Büchern die Seiten "durchzurushen" (keine Ahnung, wie ich das sonst nennen soll :D) und wenn sie sich nicht gut anfühlen, wird das Buch auch nicht gekauft. Leider haben besonders englische Bücher oft solche hässlichen Seiten. Aber irgendwie geht es dann doch. Und alte Bücher riechen so gut. Technische Dingsdas riechen nicht.
Ein schönes Zitat (sinngemäß, da ich die Dvds nicht hier habe) von dem Bibliothekar Giles zu Miss Calendar aus
Buffy S01:
"Warum mögen Sie keine Computer?"

"Wegen des Geruchs."
"Computer riechen nicht."
"Eben."
Man kann in die Dingsdas auch keine Widmungen schreiben. Ey, wer kauft sich sowas? Und vorallem: Wozu??
Es gibt aber auch Dinge, die ich einem Buch nicht antun möchte. Ich hasse z.B. Eselsohren. Was viele nicht mögen ist, wenn der Rücken bei Taschenbüchern diese Rillen vom Umklappen hat. Das finde ich hingegen toll. So sehen die Bücher wenigstens benutzt aus und nicht als würden sie nur als Deko herumstehen und traurig darauf warten, gelesen zu werden. Aber das Buch anleinen und damit spazieren gehen oder eine Seite ankokeln, Löcher reinhauen, reinbeißen und Seiten einreißen habe ich bisher nicht gewagt. Alles Dinge, die man mit Wreck this Journal machen kann. Ich habe es mir gekauft und werde sobald es eingetroffen ist, loslegen und mich ordentlich austoben :D Was man alles damit anstellen kann, sieht man z.B. hier. Kann auch als Therapiemaßnahme für besonders vorsichtige Leser benutzt werden ;)

1 Kommentar:

  1. Sehr interessant, du entscheidest nach der Qualität der Seiten. Habe ich auch noch nie gehört, faszinierend :D
    Ich stimme dir vollkommen zu, was diesen technischen Bücherersatz angeht. Hätte viel zu sehr Angst, dass mir die Augen beim Lesen weh tun und das Gefühl, ein festes Buch mit Seiten in der Hand zu haben, würde mir auch fehlen. Andererseits funktioniert heutzutage leider fast nichts ohne Computer und wenn die Kiddies auf diese Weise zum Lesen animiert werden, hat es wenigstens einen Zweck erfüllt.

    Vielen Dank auf für deinen Kommentare und das Kompliment bzgl. Blog. Dieses gebe ich dir gerne zurück und würde dich verfolgen, wenn ich wüsste, wie ich das anstellen könnte. Du hast diese Funktion scheinbar nicht aktiviert.

    Zu American Psycho: ich habe mit dem Buch pausiert und bin deshalb auch erst bei der Hälfte, aber du hast recht, man giert geradezu nach diesen Gewaltszenen, weil alles andere so monoton daher kommt, aber wahrscheinlich ist gerade das die Intention und eigentlich, muss ich gestehen, gefällt mir das Buch sogar ganz gut. Ich finde es stellenweise recht amüsant (zB. die Sache mit der Weihnachtsfeier und den Kleinwüchsigen, die für Evelyn als "Wichtel" arbeiten müssen), weil es eine absurde Komik hat und weil mir der Stil gefällt. Selbst das ständige Aufzählen der Marken hat einen Sinn, zu zeigen, wie belanglos und auf Oberflächlichkeiten fixiert Batemans Leben doch ist. Da kann er einem schon fast leid tun, wenn er nicht so ein Arsch wäre. Aber vielleicht ändere ich meine Meinung noch, bin schließlich nicht fertig damit.

    AntwortenLöschen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.