Mittwoch, Januar 12, 2011

Hot Rod

Smack Destiny In The Face 

|Hot Rod von Akiva Schaffer, 2007

Rod Kimble (Andy Samberg) ist Stuntman. Zumindest er ist davon fest überzeugt. Während sein mittlerweile verstorbener Vater einst für Evel Knievel arbeitete, ist Rod weniger erfolgreich. Meist kommt bei einem seiner Stunts jemand zu Schaden. Als Rod erfährt, dass sein (ihm verhasster) Stiefvater im Sterben liegt und nur eine große Summe Geld für eine Herzoperation ihn retten könnte, beschließt Rod einen großen Stunt aufzuführen und so Geld für die Operation zu sammeln. Er möchte endlich von seinem Stiefvater als Mann respektiert werden. Zusammen mit seiner Crew, bestehend aus seinen Freunden Dave, Rico, Denise und Kevin plant Rod Evel Knievel zu überbieten und über 15 Schulbusse zu springen.  

Wenn man darüber nachdenkt, welche Filme man wirklichwirklich witzig findet, fallen einem die offensichtlichsten oft nicht ein. Zum Glück wurde ich daran erinnert, denn dieser Film ist der Inbegriff der Witzigkeit. Wenn Rod in seinem Stuntmanoutfit von Kindern verprügelt wird, seine trotteligen Kumpels alles falsch verstehen und zu früh eine Sprengung einleiten oder Rod auf der Lichtung der Einsamkeit Tai Chi macht, um seinen Stiefvater zu retten und anschließend fertig zu machen ("Ich werde dafür sorgen, dass du gesund wirst und dann werde ich dich sofort totschlagen!"), pendelt man irgendwo zwischen sich am Kopf kratzen ob der Skurrilitäten und tierischem Amusement. Der Film reiht quasi köstliche Szene an köstliche Szene und ich kann nur jedem empfehlen, diesen Film zu gucken!

Denise dreht sich um und will gehen
Rod: "Siehst ziemlich hübsch aus."
Denise (dreht sich um): "Was?"
Rod: "Ääh.. Siehst wie ne Bitch aus! Bis dann."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.