Montag, März 07, 2011

Hingehört, hingehört

Im Zug sitzen. Augen zu. Sonne im Gesicht. Musik, die Frühling bedeutet im Ohr. Später am Bahnsteig. Sich nicht darüber aufregen, dass Züge zu spät kommen oder ausfallen. Sich nur fragen, wie ein Mensch eine so schöne Stimme haben kann.

|Noah and the Whale.
Oft wird die Band als betont melodramatisch mit Hang zu Klischees verschrien. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die Musik einfach nur wunderschön ist.
Gegründet 2006 in London. Zwei Alben bisher und gerade habe ich gelesen, dass nächste Woche das neue Album Last Night On Earth rauskommt. Ich habe noch nie eine CD vorbestellt. Aber hier wage ich es. Dann gibts eine Woche eben nur Nudeln und Tomatensauce - nein, halt.. Das gibt es ja sowieso :D
Jeglicher Anspruch an Objektivität geht mir bei dieser Band absolut verloren. Anhören oder es sein lassen und sich dann bewusst machen, dass das Leben sehr traurig ist ;)
Bildquelle

This is a song for anyone with a broken heart
This is a song for anyone who can't get out of bed
I'll do anything to be happy
Oh, 'cos blue skies are coming
But I know that it's hard



Noah & the Whale - Blue Skies


Hingehört, Teil 2. Freunde von Hörspielen aufgepasst:

|Dorian Hunter - DämonenkillerSkript & Regie: Marco Göllner; Sprecher: Thomas Schmuckert, Martin Semmelrogge, K.Dieter Klebsch u.a.; Verlag: folgenreich

Der Reporter Dorian Hunter verirrt sich des Nachts mit seiner Frau auf ein düsteres Schloss. Mit ihnen befinden sich dort acht weitere Männer, die alle am gleichen Tag Geburtstag haben. Die Männer sind anders, schaurig und irgendwie bösartig. Die Schlossherrin verkündet den Anwesenden bald, dass alle schon seit Jahren erwartet werden..
Ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nie so etwas unheimliches gehört. Ich gebe zu, ich grusel mich ab und zu auch bei den drei Fragezeichen - jedoch möchte ich den Menschen sehen, der bei
Bastian Pastewka als krächzende Hexe keine Gänsehaut bekommt! Aber bei dieser Reihe stimmt einfach alles: die Atmosphäre, die Stimmen und vorallem die Musik. Kaum passiert etwas verheerendes, wird sogleich ein Gewitter aus lauten DonnerweißderKuckkuck-Geräuschen eingeläutet. Als Einschlafhilfe vielleicht nicht ganz so gut geeignet; für langweilige Stunden jedoch genau richtig. Wenn ein Hörspiel es schafft, eine dermaßen große Spannung aufzubauen und ein regelrechtes Kopfkino zu schaffen, dann ist es ein gutes Hörspiel.Was mich momentan noch stört ist, dass am Ende der Folgen relativ viel offen bleibt. Aber ich gehe davon aus, dass die Folgen sehr aufeinander aufbauen, deswegen will ich das nicht zu sehr ankreiden.Wer übrigens meint, die Stimme von Spongebob Schwammkopf könne sich nicht bedrohlich anhören, der irrt!

Hier gibts eine Hörprobe und die Cds dann direkt zum Kaufen ;)

Kommentare:

  1. Das Album kam Amazon zufolge übrigens just am 7. März raus. Ich habs mir jetzt mal - zur Hälfte wegen deines Lobes - runtergeladen.

    AntwortenLöschen
  2. Welches? Das von Noah and the whale? Laut meinem Amazon kommt das erst in einer Woche glaube ich.. Jetzt bin ich verwirrt :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das von Noah and the whale. Ich hatte dank plattentests.de eigentlich den 1.4. als Erscheinungsdatum vorgemerkt... Sehr seltsam, das. Aber ich habs jetzt ;)

    AntwortenLöschen
  4. Aah, jetzt hab ichs gecheckt. Als Download gibts das Album schon viel früher. Finde ich doof :D Aber ich mag lieber Cds und vorbestellt ist es auch schon :)

    AntwortenLöschen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.