Donnerstag, Juli 21, 2011

Die besten DÖS-Filme aller Zeiten

So. Lange hats gedauert, aber jetzt habe ich es endlich geschafft, während meiner (mal wieder) gezwungenen Internetabstinenten Zeit (ich verfluche dich, elende Telekom!) über die Filmaktion "Aktion deutscher Film" (liebevoll auch dös genannt) des Affen nachzudenken.

Bei der Aktion geht es darum, das Bewusstsein für deutschsprachige Filme zu fördern. Super Sache, da ich deutsche Produktionen leider viel zu oft blöde finde.. An dieser Stelle einen Gruß an den guten Til Schweiger, der mein Verständins von deutschen Filmen leider zu sehr geprägt hat und mich mit seinem pseudo-Hollywood-Gehabe sehr nervt.

So war es für mich auch eher schwer, die passenden Filme zu finden. Sieben Stück hatte ich relativ schnell, beim Rest musste ich etwas länger grübeln, aber ich habe es geschafft. Der erste Platz stand übrigens schon laaange fest :D

Durch die Aktion bekomme ich endlich mal offenere Augen für die Vielfältigkeit der deutschsprachigen Cineastenszene - was für einen filmaffinen Menschen ja irgendwo vielleicht naheliegen sollte..

Los geht der Spaß mit zehn Filmen, die ich für erwähnenswert halte. 

•         Ein Herz und eine Seele
Ja, hier musste ich keine Sekunde überlegen. Alles begann mit der großartigen Folge „Silvesterpunsch“ an irgendeinem Silvester anno 2001 oder '02. Eins der letzten Silvester die ich Zuhause verbracht habe. An diesem Abend habe ich mit meinem kleinen Bruder und Eltern immer und immer wieder diese Folge gesehen und mich ob des Ekels („Ach, leck mich doch am..“) Aaaaalfreeed! totgelacht. Auch die anderen Folgen der Serie sind super. Diether Krebs in seiner besten Rolle und die „dusselige Kuh“ ist schon lange meine Heldin. Die Folgen mit teils neuer Besetzung sind allerdings blöde. - Und noch immer ist Silvester nur echt mit Ein Herz und eine Seele. Dinner For One ist für Amateure!

•         Das Experiment
Moritz Bleibtreu. Nur einer der Filme mit ihm in meiner Liste. Ein Film, der die Abgründe der Menschen zeigt. Ich frage mich jedesmal, ob Menschen wirklich so weit gehen können, wie in diesem Film gezeigt wird. Aber da ich mich (erfreulicherweise) noch nie in so einer Extremsituation befunden habe, kann ich das vermutlich einfach nicht nachvollziehen. Und Justus von Dohnányi? Ich werde irgendwie immer aggresiv wenn ich ihn sehe.

•         Napola

Einer der wirklich wenigen Filme, bei denen ich ein kleines Tränchen verdrückt habe. Klingt blöd, ist aber so. Tom Schilling in einer großartigen Rolle. Und schon wieder Justus von Dohnányi. Spielt der eigentlich nur so furchtbare Charaktere?

•         Sommersturm

Toller Film.

•         Der Baader-Meinhof Komplex

Ich mag sowohl den Film, als auch die Buchvorlage von Stefan Aust. Ich finde die ganze Geschichte um die RAF extrem interessant. Krank, aber interessant. Außerdem wurde in einem Rathaus eines winzigen Nachbarortes von mir eingebrochen, um Dokumente zu klauen -wow, welch Fame :D (diese Tatsache fand natürlich keine Erwähnung im Film ;). Wobei ich mich bis heute frage, wieso immer von Baader-“Meinhof“ gesprochen wird, weil Ensslin eindeutig mehr Einfluss auf die Gruppe hatte, als Meinhof.

•         Die fetten Jahre sind vorbei

Einer meiner Lieblingsfilme aus meiner harten rebellischen Kommerzistböse-Phase. Ich mag Daniel Brühl. Ich habe den Film als wunderbares Digipack und streite mich noch heute mit einem Freund ob des Endes (ich vertrete nämlich die idealistische, rosarote Wattebäuschen Fassung :D).

•         Herr Lehmann

Klingt zwar abgedroschen, aber ich finde das Buch immer noch ein bisschen besser als den Film (unbedingt mal die Musik des Autors (Element Of Crime) anhören!). Dafür ist Christian Ulmen super (aka. Ecke in 'Mein neuer bester Freund' – absolute Lieblingsserie bei MTV!) und von Kristallrainer müssen wir ja gar nicht erst anfangen.

•         Lola rennt

Moritz Bleibtreu, ja. Ich sollte keinen Film danach beurteilen, wie heiß ich den Hauptdarsteller finde, aber.. ich tue es. Und Franka Potente ist auch ganz cool. Und Tom Tykwer ja sowieso.

•         Stromberg


Das macht Freude, das macht Spaß, das bringt den Puls nach oben. Was gibt’s besseres, als sich mit dem kleinen Bruder in Zitaten dieser großartigen Sendung zu unterhalten und sich über den garstigen Chef zu amüsieren. Das ist wie mit Dr. House; alle behaupten, wie toll sie es fänden, einen Arzt wie ihn zu haben, aber hätten sie tatsächlich einen Arzt wie ihn, würden sie weinen, weil er so gemein zu ihnen ist.

•         Das Leben der Anderen


Die letzte Szene ist einfach nur wunderbar.

Kommentare:

  1. Aber Til Schweiger hat Barfuss gemacht und das ist ein ganz zauberhafter deutscher Film! :(

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das ist ja prima geworden. Freut mich, daß du drauf zurückgekommen bist. Und ich muß zugeben, ich kenne nicht mal alle genannten Titel, das heißt wir betreiben hier zweigleisige Pädagogik. Ich hätte eher Stromberg als Ein Herz und eine Seele oben erwartet, aber rückwirkend besehen passt diese Serie auch irgendwie zu dir, also vom Humor, nicht in den Eigenschaften. Glaub ich. :D
    Wolfgang Menge hat ja noch andere Sachen fürs Fernsehen geschrieben. Weniger komisch aber dafür tiefgründig sowie ähnlich feinsinnig in der Figurenzeichnung könnte die DVD Box aus Das Millionenspiel und Smog interessant für dich sein.
    Napola habe ich damals im Kino gesehen und besitze die DVD ziemlich seit erscheinen unbesehen. Ich denke, der würde auf mich heute anders wirken und deshalb bilde ich mir darüber bei Gelegenheit ein erneutes Urteil.
    Ähnliches gilt aber auch für Lola rennt.
    Beim Herrn Lehmann steh ich ganz zwischen den Stühlen und zwar las ich zunächst auf Empfehlung Neue Vahr Süd, was mir gefiel. Jetzt hatte ich noch nicht Gelegenheit Herr Lehmann zu lesen, habe aber zwischenzeitlich den Film gesehen, der mir auch gefällt. Besonders, weil ich ein großer Freund der neurotischen, ulmenschen Figurenzeichnungen bin und zu den wenigen Einschaltquotern gehöre, die sofort bei einer 3. Staffel von Dr. Psycho dabei wären. Ich finde Ulmen paßt auf diese Figur in diesem Film wie Gesäß auf schwach konischen Behälter, so daß ich fast in Furcht lebe, meine Meinung bei einsmaligem Genuß der literarischen Vorlage zu revidieren.

    AntwortenLöschen
  3. Den Baader-Meinhof-Komplex und Die fetten Jahre sind vorbei habe ich auf DVD, ich liebe die Filme.

    Lola rennt ist auch super. :)

    AntwortenLöschen
  4. Yay für Herr Lehmann und den Til Schweiger-Diss! (Die Visage des letzteren kann ich echt nicht mehr sehen. Der sollte beim Sprechen mal die Zähne auseinander machen .. Andererseits würde das den Mist aus seinem Mund auch nicht grad aufwerten. Mh. Lassen wir das.)

    Aber das Problem mit den deutschen Filmen hab ich auch, da gibt es so unglaublich viele schlechte. (Je länger ich über den Satz nachdenke, desto mehr finde ich, dass jede Nation einen riesigen Haufen ultraschlechter Filme hat. Oje.)
    Hach ja, "Sommersturm". Der läuft ja in meiner Erinnerung unter "Pixelsturm". Vor Jahren kam der mal im Fernsehen und ein Freund von mir hat ihn mit einer Freundin gesehen, aber nicht mit mir. Ich war nämlich zu Hause. Zu Hause gab es keinen Fernseher, und da ich den Film sehen wollte, musste ich ihn ergoogeln und .. der Name spricht für sich. ("Aha, das denkt also der Pixelhaufen mit den braunen Haaren. Das könnte jeder sein. Mist.")

    Und mach denen von der Telekom mal Feuer unterm Popo, das ist ja unmenschlich, was die da abziehen! >D

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag doch "Sommersturm" auch so gut. Aber seit mir ein Filmkenner zugeflüstert hat, er sei schlecht strukturiert, getraue ich mir nicht mehr, das zu sagen... :( - Jetzt bin ich aus Trotz zu "Vaya von Dios" (2002) gewechselt. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte deiner Liste "Muxmäuschenstill" und "Der freie Wille" hinzufügen.

    Tragisch, aber wahr: ich konnte Twin Peaks nicht zu ende sehen. Leider war es mir nicht möglich, die Dienstage frei zu halten und weil arte ja immer gleich bis zu vier Folgen am Stück gezeigt hat, war ich nach einer Woche Abstinenz wieder raus, bis ich mir gesagt habe, dass es vermutlich sinnvoller wäre, die Serie auf DVD zu kaufen und in aller Ruhe zu schauen. Deshalb habe ich auch nichts vom Brainfuck-Ende mitbekommen ;_; Aber ich hole es nach!!

    AntwortenLöschen
  7. Jaja, der hessische Sommerhimmel hat mich bei der Farbgebung inspiriert .. D;
    Wenn sich hier nicht bald mal eine Hitzewelle und knallender Sonnenschein ansiedeln, raste ich aus.
    Apropos ausrasten: Ja, der Herr Schweiger ist wirklich ätzend. Abgesehen von der ganzen Masche versteh ich nicht, was alle an seinen Filmen finden: Die sind 1. alle gleich und er spielt sich 2. immer selbst. Furchtbar. *schäm schäm schäm*

    AntwortenLöschen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.