Sonntag, Februar 12, 2012

Ich weiß, dass ich immer die Wahl hab' zwischen Kant und Peter Pan

Ein Poster, eine gemopste Setlist mit netter Reaktions-Widmung auf unser kleines Post-Konzert-Gespräch-am-Merchstand und fast 1 1/2 Stunden großartige Musik. Achja, und absolute Euphorie. Das sind die Überbleibsel eines großartigen Abends im Trauma mit Spaceman Spiff & Band.
Für gewöhnlich bin ich kein Freund davon, wenn Musiker meinen, bei Konzerten viel härter klingen zu müssen als sie es auf Platte tun (*hustGhostofTomJoadhust*). Im Gegenzug dazu bin ich großer Freund von Akustiksessions. Aber selbst die zwei Sidekicks Jonny und Felix die Hannes aka. Spiff mit Schlagzeug/Akkordeon und Cello/Bass/Trötding unterstützen und so manches Lied "härter" klingen ließen, waren eine echte Bereicherung. Zwischendurch wurde immer wieder herumgealbert und blöde Witze gerissen. Manchmal ging der Quatsch so weit, dass sich die Musiker zunächst wieder in einen "traurig melancholischen Zustand" bringen mussten. Da musste dann auch mal der Lieblingsfußballverein herhalten.
Ich habe schon einmal über Spiff geschrieben. Und ich werde so oft von ihm schreiben, bis alle endlich eingesehen haben, was für großartige Musik er macht. Mit um die 40 Leuten war dieses das schlecht besuchteste Konzert auf dem ich je war. Versteh ich nicht. Spiff singt und spielt und schafft, dass der ganze Raum glücklich ist.
Ein solches Glücksgefühl nach einem Konzert hatte ich zuletzt 2007 nach Au Revoir Simone, wo meine zwei Begleiterinnen und ich einen Button geschenkt und ein Lied gewidmet bekamen (eine tolle Geschichte übrigens).

Folgende Städte werden von Hannes & Band noch besungen:
12.02. bielefeld - bunker ulmenwall 
14.02. osnabrück - glanz & gloria 
15.02. bremen - ms treue 
17.02. hannover - gut e.v.

Geht nach Möglichkeit hin und erfreut euch daran! :D

Und das kann man sich schonmal als Einstimmung angucken:

Kommentare:

  1. Bremen? am 15.? Da bin ich dabei! :>

    AntwortenLöschen
  2. Mein kleinstes Konzert bestand aus zwei Kumpels und mir als einzigen zahlenden Gästen bei einer sehr unbekannten Teenager-Combo in einem auf 400-500 Leute ausgelegten Dorfsaal. Irgendwer hat da keine Werbung gemacht und hätten wir nicht am Tag vorher mitbekommen, daß die dort spielen wollen, wären sie ganz allein aufgetreten. War ein muckeliges Beieinander bei vollem Einsatz und sehr viel Platz.

    Ich bin leider auf dem Papier nicht so schlau und würde einfach Your Anus, ups, PIIIIIIIIIIIIIIIIEP, sagen.

    Das mit Obi leuchtet ein. Ich mag so Werkstattgeruch an sich auch ganz gerne, obwohl ich seltenst wirklich mal was heimwerkere.

    Mit Gärten habe ich nicht soooviel am Hut. Ich mag den Geruch von frisch gemähtem Gras. Deshalb habe ich mir als Kind auch mit Rasenmähen Geld dazuverdient. Das macht Spaß. Sonst bin ich eher der Typ zum Bäume fällen denn pflanzen. Und ich mag nicht so spießige Gärten. Wenn aufgeräumt, dann am besten ein Zen/Steingarten und was mit Wasser. Ich mag Wasser. Ich möchte einen Koi. Außerdem kann man in einem Garten grillen.

    AntwortenLöschen
  3. Spaceman Spiff ist in der Tat großartig! Habe ihn letztes Jahr alleine im Bunker gesehen (mit Nils Christian Wédtke als Support) und das war wirklich ein sehr schönes Konzerterlebnis. Ich glaube, das war auch so ungefähr in der Größenordnung von höchstens 40-50 Leuten, was aber nicht weiter aufgefallen ist, weil der Bunker erstens nicht so groß und zweitens ziemlich verwinkelt ist. Bin auch wirklich mal gespannt, wann die Leute endlich begreifen, wie toll der Hannes ist.

    Dieses Jahr hat es leider nicht gepasst - als der werte Herr in Bielefeld zu Gast war, weilte ich noch in Göttingen und als er dann in Hannover war, war ich zuhause. Grml. Nächstes Mal hoffentlich wieder!

    >> Jeder bekommt den Rock'n'Roll, den er verdient!

    AntwortenLöschen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.