Donnerstag, April 19, 2012

Eine Welt ohne Spidey

| Ultimate Fallout: Eine Welt ohne Spider-Man (Brian Bendis, Jonathan Hickman u.a.)

Spider-Man ist im Kampf gefallen. Die Welt muss nun damit zurecht kommen. Vorallem seine Tante May und die Weggefährten die ihn viele Jahre begleitet haben, haben damit zu kämpfen.

Ich muss ja zugeben, dass ich eigentlich ein totales DC-Mädchen bin. Dort haben sie einfach meinen Lieblingssuperhelden für alle Zeiten: Batman. Momentan bin ich allerdings von der aktuellen Auswahl an den Kiosken eher genervt, da der Flashpoint um sich greift und der viele Geschichten neu schreibt. Gibt es echt Menschen die das gut finden? So bin ich gezwungenermaßen kurzfristig auf Marvel umgestiegen, da ich in Geldausgeblaune war und was für die Zugfahrt brauchte.
Mein Lieblingscomic für alle Zeiten: Der Tag an dem Superman starb. Schon als ich ein Kind war fand ich die Geschichte mit Doomsday einfach klasse. Und auch den Folgeband Eine Welt ohne Superman fand ich prima. So hoffte ich, dass Eine Welt ohne Spider-Man dem ähneln würde.
Da ich nur alte X-Men Comics gelesen habe, war ich nicht auf dem neusten Stand und wusste nicht, dass der Ultimate Fallout im Marvel-Versum ebenfalls die Geschichten komplett neu schreibt. So stirbt hier ein 16-jähriger Highschool - Peter Parker. Ich erstmal so: 'Oh nä!' Was mir aber ausgesprochen gut gefällt sind die vielen, vielen Auftritte anderer Superhelden. Am besten hat mir hier der kurze Auftritt von Rogue gefallen. Obwohl sie, wie sie selbst sagt, Spider-Man nie gut kannte, macht es sie traurig, dass er tot ist. 
Ein neuer Spider-Man steht allerdings schon in den Startlöchern. Und er ist schwarz. Wie bahnbrechend. So geht die Geschichte im Ultimate Fallout weiter. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich sie weiterlesen werde. Dieses ganze "Neuinterpretiere" des Stoffes gefällt mir eigentlich gar nicht. Mag sein, dass den Autoren nichts neues einfällt, aber muss man deswegen alles über den Haufen werfen? 
Nein.

Kommentare:

  1. Jaja der schwarze Spiderman. Ich bin davon ja nicht so überzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Du liest Comics? Glaub das wußte ich noch gar nicht.^^

    Ich bin quasi noch mit "Die Spinne" aufgewachsen. Ich glaub der da ist nix für mich. :)

    Eigentlich ist meine Comic-Zeit ja vorbei, aber ich hab noch ein paar Hefte (heute teils echte Raritäten) und bin immer kurz davor, mal wieder eins in die Hand zu nehmen. Im Grunde wäre die Saison für ein Retro ja sogar nicht so verkehrt, weil die Preise nicht mehr sonderlich hoch sind. Sonst hätte ich mein Zeug wohl auch endgültig ausgemistet. Aber man müßte sich dann auch explizit mit Comic-Zensur auseinandersetzen, denn in vielen deutschen Heften wurde ja rigoros abgemildert.

    Ah, doch, ich hab neulich den ersten Magic Knight Rayearth Band gelesen. Und dann fiel mir wieder ein, warum ich mir die Fortsetzungen nicht geholt hab. So spannend wars irgendwie nicht. lol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also sooo günstig finde ich Comics ja nun nicht. Viel zu viele teure Hobbies :D

      Löschen
    2. Du, wenn ich überlege, daß ich für einige Hefte, wo man heute mit Glück überhaupt ganze Euros bei Ebay bekommt, seinerzeit teilweise dreistellige Summen gesehen habe, dann ist das billig.^^

      Löschen
  3. Ha! Da hab ich dich doch eiskalt wieder getaggt! >:D

    AntwortenLöschen

Tod den Captchas. Aber ohne gehts leider nicht mehr. Tod den Spamern.